Wildbienen Nisthilfen

Wildbienen Nisthilfe

Nisthilfen bieten eine schöne Beobachtungsmöglichkeit, um Wildbienen kennen zu lernen. Sie bleiben aber künstliche Elemente. Hier nisten nur etwa 5% der häufigsten Arten. Um Wildbienen langfristig und wirksam zu schützen – insbesondere bedrohte Arten – sind weitreichendere Massnahmen im Landschaftsschutz dringend notwendig. Die Wildbienen Nisthilfe wurde in enger Zusammenarbeit mit Bioterra und wildbee.ch weiterentwickelt. Ein Begleitheft liegt bei.

B 20 cm / T 18 cm / H 35 cm

 

Achtung! Auf Grund der grossen Nachfrage kann die Lieferfrist bis zu 5 Wochen betragen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

 

Wildbienen-Nisthilfe / Insektenhotel

CHF 67.00

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit

Wildbienen Nisthilfe, klein

Nisthilfen bieten eine schöne Beobachtungsmöglichkeit, um Wildbienen kennen zu lernen. Sie bleiben aber künstliche Elemente. Hier nisten nur etwa 5% der häufigsten Arten. Um Wildbienen langfristig und wirksam zu schützen – insbesondere bedrohte Arten – sind weitreichendere Massnahmen im Landschaftsschutz dringend notwendig. Die Wildbienen Nisthilfe wurde in enger Zusammenarbeit mit Bioterra und wildbee.ch weiterentwickelt. Ein Begleitheft liegt bei.

B 20 cm / T 18 cm / H 15 cm

 

Achtung! Auf Grund der grossen Nachfrage kann die Lieferfrist bis zu 5 Wochen betragen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

 

Wildbienen-Nisthilfe / Insektenhotel

CHF 40.00

  • verfügbar
  • 5 - 8 Tage Lieferzeit

Informationen zu Nisthilfen und Wildbienen

Herstellung einer Wildbienen Nisthilfe. Die Wildbienen Nisthilfe ist in zwei Grössen erhältlich und wird in den Werkstätten Bern hergestellt.

Die Welt der Bienen

 

Nebst der Honigbiene (Apis mellifera), die von Imkern in Bienenstöcken gezüchtet und gepflegt wird, existieren viele weitere Bienen, die Wildbienen.

 

Die Bedeutung der Wildbienen ist elementar für die Biodiversität, da sie unter den wilden Bestäubern die wichtigste Gruppe für Wildpflanzen ausmachen.

 

Weltweit existieren etwa 20'000 Bienenarten, wovon über 600 in der Schweiz heimisch sind. Darunter finden sich auch sozial lebende, wie beispielsweise Hummeln, und verschiedene Schmalbienen. Ungefähr 95 Prozent aller Bienenarten leben jedoch ohne ein Volk. Diese werden daher oft als Solitär- oder Einsiedlerbienen bezeichnet. Die Unterschiede – sei es in Grösse, Form oder Farbe – zwischen den verschiedenen Bienen sind gross.

 

In weiten Teilen der Welt haben die Wildbienen starke Rückgänge in ihrer Artenvielfalt und Bestandesgrösse erlitten. In der Schweiz stehen rund die Hälfte aller heimischen Bienen auf der "roten Liste der Artenvielfalt" und gelten als gefährdet. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Bienen auf Nahrung (in Form grosser Blütenstände), Nistmöglichkeiten und Lebensraum innerhalb ihres Flugradius angewiesen sind.

 

Mit den Nisthilfen der Werkstätten Bern können Sie aktiv zum Erhalt unserer heimischen Bienenarten beitragen.



Herstellung einer Wildbienen Nisthilfe in den Werkstätten Bern

Der richtige Standort für Ihre Nisthilfe

 

Für Nisthilfen eignet sich ein trockener, sonniger Standort. Er sollte frei sein von schattenwerfenden Pflanzen, aber auch nicht zu heiss. Am besten ist ein Platz unter einem gut schützenden Vordach, damit kein Regen direkt auf die Anlage fällt. Werden Nisthilfen auf einer Höhe von ca. einem Meter oder höher angebracht, sind sie auch vor Bodenspritzern bei Regen geschützt. Die Ausrichtung der Nisthilfe sollte in Richtung Südost zeigen. So fallen früh am Morgen Sonnenstrahlen auf die Nisthilfe und die Wildbienen können sich aufwärmen. Am Nachmittag entsteht etwas Schatten, so dass es nicht zu heiss wird für die frisch gelegten Eier und geschlüpften Larven.

 

Die Nisthilfen brauchen einen festen Stand und Halt, sollten also nicht frei baumeln. Sie können auch auf Balkonen und in höheren Stockwerken sinnvoll sein: Befinden sich hier gute Pflanzen als Nahrung, finden sich Wildbienen ein. Sobald Wildbienen nisten, den Standort nicht mehr ändern.

 

Nisthilfen müssen nicht aufwändig gepflegt werden. Einmal jährlich im Frühling sollte geprüft werden, ob die Materialien noch in Ordnung sind oder ersetzt werden müssen. Stark verwitterte oder gerissene Stängel kann man auswechseln, wenn sie über zwei Jahre nicht mehr belegt werden. Es gibt einige Wildbienen, welche bereits gebrauchte Nistlöcher im Folgejahr selbst ausputzen, um sie neu zu belegen.



Wildbienen Nisthilfe aus den Werkstätten Bern

Was unsere Wildbienen Nisthilfe besonders macht?

 

Durch die verschiedenen Naturmaterialien ist jede unserer Wildbienen-Nisthilfen ein Unikat. Sie wurden 2014 in Zusammenarbeit mit Bioterra und wildBee.ch weiterentwickelt.

Alle Nistmöglichkeiten sind besonders sorgfältig und sauber verarbeitet.

 

Eingänge und Wände der Hohlräume sind glatt und sauber. So haben sie eine besonders hohe Attraktivität für Wildbienen. Sie können die Nistmöglichkeiten gleich nutzen, ohne Verletzungsgefahren durch Späne oder Spiesse. Durchgängige Niststängel wurden mit einer ökologischen Spachtelmasse oder biologischer Baumwollwatte abgedichtet. So sind alle Nistmöglichkeiten hinten verschlossen und bieten einen sicheren Platz für die kommende Wildbienen-Generation.

 

Die Materialien wurden kompakt verbaut. Die Stängel können auch in einigen Jahren ganz einfach und praktisch bei Bedarf entnommen und ersetzt werden. Neues Füllmaterial können Sie bei den Werkstätten Bern beziehen.

 

Von Frühling bis Herbst bauen hier verschiedene Wildbienen ihre Nester. Die Jungen entwickeln sich und überwintern in diesen Brutzellen. Ein Jahr später, im Frühling und Sommer, schlüpfen sie dann aus Ihren Nestern.



Kurz Beschreibung der Einzelteile der Wildbienen Nisthilfe

Kurz Beschreibung der Bauteile der Wildbienen Nisthilfe gross und der Wildbienen Nisthilfe klein.